Mittwoch, 26. April 2017

Streifenliebe

Als unsere Ostseereise feststand habe ich, wie jeder vernünftiger Nähbloger, gleich überlegt was ich denn alles vor der tollen Kulissen dort fotografieren könnte. Zwei Sachen hatte ich schon fertig aber für vier Tage Aufenthalt viel zu wenig ;-) 
Was wäre denn passender als etwas maritim gestreiftes? 


Die allgemein bekannte Streifenliebe hatte mich persönlich spätenstens nach diesem Shirt fest im Griff. 
Somit stand der Schnitt sehr schnell fest und etwas später flatterte ein, in Begleitung anderer natürlich, super weiches Stoffchen ins Haus ein. Endlich hatte ich das Vergnügen einen Nosh Stoff in der Hand zu halten und das ist wirklich ein Vergnügen! 
Ok, es ist farblich nicht maritim deswegen auch nicht vor dem Meer fotografiert. 


Aber das schöne blau war nicht weit, gleich hinter dem sehr fotogenem Schilf lag es ausgebreitet vor unseren Füßen. Bevor ich aber wieder anfange darüber zu schwärmen, schnell zurück zum Shirt. 
Es ist aus dem Steffis Buch "Alles Jersey, Tops und Shirts" wie das letzte mal, nur eine Größe kleiner. Ich liebe es und bin auch dem U-Boot-Ausschnitt komplett verfallen. 


Das es auch nicht das letzte gestreifte Shirt ist versteht sich von selbst ;-) Nur wie bald das nächste kommt ist unbekannt, erst muss ich mich wieder in einen neuen Stoff verlieben.



Macht's gut,
Lee


Schnitt aus dem Buch "Alles Jersey, Tops und Shirts"
Bio Jersey von Nosh, sponsored

Mittwoch, 19. April 2017

Meerweh

Ich bin ein Märzkind und dem Horoskop nach ein Fisch. An Horoskop an sich glaube ich nicht, aber die Eigenschaften vom Fisch hätten bei mir nicht treffender sein können. 
Emotional, mitfühlend, sensibel, hilfsbereit, still, intuitiv, künstlerisch begabt, verletzlich, kreativ, harmoniebedürftig, naiv, verträumt, überempfindlich, introvertiert...stimmt alles.
Aber ich bin auch so ein Fisch. Ich liebe Wasser! Die Form, Kraft, unergründliche Tiefe...ich finde es schwer zu beschreiben, es ist viel mehr ein Gefühl. 
Wenn ich die salzige Luft rieche beruhigt und entspannt sich mein ganzes ich.
Wenn ich das blau vom Meer sehe fühlt sich das an wie ankommen, wenn ich da drin eintauchen kann dann bin ich Zuhause. 


Meine Liebe zum Wasser treibt die anderen manchmal auch zum Wahnsinn ;-) 
Ich bin immer die, die als erste am frühen morgen alle antreibt zum Strand zu gehen und auch am lautesten meckert wenn es heißt wir wollen nach Hause. Hier, wo ich kein Meer zum eintauchen habe, dusche ich so ausgiebig dass der arme Mann das Geld wegschwimmen sieht. 
Was soll ich machen, ich bin halt ein Fisch.
Kein Wunder das meine Lieblingsfarbe blau ist, in allen Schattierungen. 
Als ich den kleinen, so passenden, Plott von Dominique zugeschickt bekommen habe, hatte ich schon das fertige Kleidungsstück im Kopf. 


Es ist also kein Zufall das ich mir diesen Stoff bei Lebenskleidung ausgesucht habe. Die Farbe heißt zwar Luft, aber dieses blau seht ihr bestimmt auch im Meer hinter mir. Als Schnitt hat sich die luftige  Alice perfekt dazu gefügt, hat auch jahrelang brav auf meiner Festplatte auf ihren Auftritt gewartet ;-)


Und dann stand da noch unsere Ostseereise an, wie perfekt. Ok, eigentlich stand ich in meinem Kopfbild mit den Füßen im Wasser, aber das hätte ich Frostbeule nicht überlebt. Außerdem hätte mich die sehr steife Brise einfach so weg geweht. 


Wie auch immer, ich fand es dort wunderschön und Usedom hat jetzt einen besonderen Platz in meinem Herzen verbunden mit vielen Erinnerungen. Und meine Alice ist, nicht nur dadurch, ein absolutes Lieblingsteil geworden. 

Macht's gut,
Lee

Meerweh-Plott als Freebie von Kreamino über Stoffbüro
Schnitt Alice von Prülla
Stoff Bio Interlock Doubleface 3D Luft von Lebenskleidung, gesponsort (hätte ich auch gekauft, super Qualität. Habe ich schon, dank klebriger Finger meiner Jungs, sehr oft waschen müssen und es ist immer noch butterweich.Beidseitig benutzbar, eine glatt, die andere sehr schön strukturiert.)


Dienstag, 4. April 2017

MyBag

Taschen nähen macht mir Spaß...so richtig doll, sogar. 
Ja, es sind meistens sehr viele Teile die man zuschneiden muss...und dann muss man auch alles verstärken, vielleicht sogar mehrmals...man braucht viel Zubehör...die Nähmaschine hat ordentlich zu tun und streikt sogar manchmal...es ist auch harte Arbeit die dicken, sperrigen Teile unter der Nadel zu halten und es dauert seine Zeit. 
Aber dann kommt der Moment wo man das ganze wendet und das ist wie Weihnachten. Man weißt nicht was man bekommt, hofft auf viel und ist voller Vorfreude. 
Große Enttäuschungen gab es bei mir noch nie, aber ganz oft ganz viel Glück. Deswegen freue ich mich immer wenn ich eine Tasche nähen darf.


Diese hier ist von Kerstin und heißt MyBag. 
Meine wird nicht meine, weil ich einfach gerade keine Tasche brauche. Ich hab noch kein Plan wer sie bekommen soll, werde aber sicherlich einen Abnehmer finden ;-)
Der butterweiche Stoff und auch das Kunstleder sind von Frau Tulpe. Gesehen und gekauft, so ist es manchmal. 


Es ist eine Tasche die nicht so viele Schnittteile hat, auch nicht schwer zu nähen. Alleine für die Ösenangsthasen gibt es zwei Schwitzmomente. 
Aber gerade diese Schlichtheit ist auch ihre Schönheit. Eine schöne Tasche für die Frauen die nicht ganz so viel mit sich schleppen. 



Macht's gut,
Lee

Stoff und Kunstlleder von Frau Tulpe
Schnitt von keko-kreativ, in der Höhe 5 cm gekürzt

Mittwoch, 29. März 2017

Der Sommer kann kommen

Es gibt Schnitte die man sieht und auf den ersten Blick weißt das man sie haben möchte und haben muss. Kennt ihr sicherlich ;-) 
Bei mir so geschehen bei Julika von Danie



Jumpsuit ist jetzt nicht wirklich mein Beuteschema aber Julika ist viel mehr als das. Man kann auch die Hose und das Oberteil unabhängig von einander nähen, in kurz oder lang, perfekt. 
Und da ich ganz schlecht was nähen kann, was dann erstmal auf das richtige Wetter warten muss, war klar das erst eine Frühlingsversion aus Sommersweat her muss. 



Herausgekommen ist die bequemste und gleichzeitig schickste Jogginghose die ich habe. 
Das tut mir wirklich Leid für den Herrn Karl L. aber mit dieser Hose kann man durchaus auch auf die Straße. Und nicht nur das, ich denke mit dem richtigem Schuhwerk wäre sie auch auf jeder Party der Renner. 



Das Oberteil habe ich aus super weicher Viskose genäht und auch da bin ich mir sicher das ich den perfekten Sommerschnitt gefunden habe. 
Das von beiden noch viele weitere folgen muss ich nicht erwähnen, oder? Den Schnitt habe ich auch gar nicht weggeräumt, wäre reine Zeitverschwendung ;-)

Macht's gut,
Lee


Stoffe von Stoff und Stil
Schnitt "Julika" von Prülla
verlinked by memademittwochafterworksewingjulika

Donnerstag, 23. März 2017

Ein Schnitt-ganz viele Möglichkeiten

Die jenigen unter euch die hier regelmäßig lesen wissen wie gerne ich mit Schnitten spiele. Ich bin auch wirklich überzeugt das man gerade bei Shirts nicht Tausend Schnitte braucht. Mit ein wenig Verständnis für die Schnittführung, etwas Mut zum experimentieren und im besten Fall richtigem Wissen wie es gemacht wird, kann man so ein Schnitt nach persönlichem Wunsch ändern. 
Bis jetzt habe ich es mit viel Mut und wenig Wissen gemacht, mal mehr mal weniger erfolgreich. Jetzt, mit Hilfe von Steffi, weiß ich wie es richtig geht. 
In ihrem neuen Buch "Alles Jersey, Shirts und Tops" werden solche Sachen richtig gut erklärt und an Beispielen gezeigt. Mit dem Buch bekommt man aber noch viel mehr geboten. Es ist ein Baukastensystem, heißt es gibt einen Schnitt der zu unzählig vielen neuen geändert werden kann. Ob es der Ausschnitt ist, der Saumabschluss, die verschieden Arten der Versäuberung, die verschiedenen Arten der Passform, vielen Ärmelvarianten und, und, und...Für die, die nicht so experimentierfreudig sind, gibt es 20 fertige Beispiele zum nachnähen. Und für die blutige Anfänger auch den Teil mit Grundkenntnissen. Also ein richtig gutes rund um Sorglospaket ;-)
Ich hatte das große Glück den Schnitt schon vorab nähen zu dürfen, aber ich schwöre-großes Indianer Ehrenwort-es ist meine ehrliche Meinung-das Buch ist richtig toll!
Meine zwei Beispiele sind schlicht, was ja bei mir nichts neues ist ;-)


Mein erstes (ungebügeltes) Shirt ist aus Sommersweat, legerer Passform, überlangen Ärmeln, offenen Säumen und U-Boot Ausschnitt mit Beleg. 



So ein Beleg macht schon was her, ich finde das ist der sauberste Abschluss.


Das zweite ist mit meinem ersten amerikanischem Ausschnitt, schmaler Passform, 5 cm verlängert, 3/4 Ärmel passend zum Ausschnitt versäubert und geradem Saum.


Ganz viele andere Beispiele gibt es hier zu sehen



Macht's gut,
Lee



Danke an den emf-Verlag für das Rezesionsexemplar des Buches.
Danke an Steffi für die Einladung zur Blogtour
Schnitt aus dem Buch "Alles Jersey, Shirts und Tops"
Stoffe von Lillestoff
verlinkt bei rums und lillelieblinks

Donnerstag, 16. März 2017

Erste Tasche des Jahres

Anfang des Jahres habe ich noch geschrieben das es dieses Jahr wahrscheinlich keine oder höchstens nur ganz wenige Taschen geben wird. Ich habe mich fast bis April zusammengerissen ;-)
Ich konnte aber wirklich nicht anders. Denn es ist keine Tasche für jeden Tag aber eine die ich wirklich gebraucht habe. 
Als wir unsere Kamera gekauft haben gab es dazu gleich eine Tasche. An sich nicht schlecht, kompakt, gut gepolstert, klein und schwarz. Das hat mir noch nie gefallen nur waren Argumente für eine neue nicht vorhanden. Jetzt haben wir aber seit einem Jahr ein zweites Objektiv. Und weil die Tasche so klein ist konnten wir es entweder nicht mitnehmen oder immer extra in meiner Handtasche. Doof fand ich das. 
Deswegen habe ich mich riesig gefreut als es hieß das bei nähconnection ein neuer Taschenschnitt kommt. 


Ansel Camera bag von sewsweetness. Gibt es in drei Größen, klein, mittel und groß. 
Meine ist in mittel, reicht für Kamera, zweites Objektiv, USB Kabel, Ladekabel, Karten. Perfekt für uns. 


Da bei uns der Mann ganz Gentlemen ist und die Tasche trägt durfte er bei der Stoffauswahl mitentscheiden. Wir haben uns für Jeans und blau entschieden und damit bin ich mehr als zufrieden. Am meisten gefallen mir die Schnallen und Karabiner von Snaply, die sind so schön und qualitativ der Hammer! 


Im Einsatz war die Tasche schon mehrmals und hat sich super bewehrt. 
Das nähen ging auch ohne Probleme, einzig stört die ganz dicke Polsterung etwas bei den letzten Nähten. Aber nichts was man mit etwas Schoki nicht bewältigen kann ;-) 


Also wer Lust hat hüpft schnell rüber zu Annika und holt sich den Schnitt, der ist noch bis zum 22.03. 15% reduziert. 


Macht's gut,
Lee


Stoff habe ich mal von der lieben Jana bekommen
Taschenzubehör von Snaply
verlinkt bei rums

Donnerstag, 23. Februar 2017

Schlüppiparade

Wenn mir jemand gesagt hätte...wie oft hab ich das eigentlich schon gesagt? 
Aber wenn mir jemand gesagt hätte das Schlüppis nähen Spaß macht, also das hätte ich nie geglaubt. Wie das so ist mit diesem nie...das kommt dann doch noch vorbei und ändert meine Meinung ;-) Angefangen hat es mit Mister Big Buxe von Bine



Aus reiner Neugierde probiert und für super befunden. Nicht für jeden Tag und unter enger Jeans, aber perfekt für den Sommer. In Kroatien ist es nämlich immer so heiß das ich zuhause nur im Schlüppi rumlaufe. Dafür ist diese Hose perfekt, da rutscht und kneift nichts und gefühlt hat man doch mehr an als nur eine Unterhose. 
Einmal angefangen wollte ich gleich weiter machen, schließlich will ich ja für den Sommer ein Bikini nähen. Weil mein Kopfkino (nachzulesen hier bei Elke) was gegen zu schnelles Schnittmuster kaufen hat, habe ich einen gut sitzenden alten Schlüppi zerschnitten und den Schnitt kopiert. Experiment gelungen...sitzt, wackelt nicht und Luft kommt nur da wo sie hin soll. 



So schnell genäht, da hat man super schnell ein Erfolgserlebnis das glücklich macht. Der Stoffrestestapel schmilzt nebenbei und macht Platz für neues, besser geht's nicht. 
Jetzt habe ich schon mal den Schnitt für die Bikinihose und muss nur nach einem Oberteil suchen. Wahrscheinlich werde ich es erstmal selber probieren und wenn es was für die Tonne wird, mache ich mich ernsthaft auf die Suche.

Macht's gut,
Lee


verlinkt bei rums

Mittwoch, 15. Februar 2017

Toaster-Liebe

Natürlich ist nicht der Brotscheiben Knuspermacher gemeint...den Toast mag ich gar nicht so. 
Aber den Schnitt umso mehr ;-) 
So schlicht und doch so besonders. 
Manche Schnitte lassen mich einfach nicht los, erst nachdem ich mich so richtig ausgetobt habe. Heute mit dem zweiten Teil der Farbspielerei.


Dieses mal nach dem zuschneiden klassisch abgeklebt und Streifen gemalt. Farbe ist eine Mischung aus Kupfer, Weiß und Glitzer...das was es geworden ist könnte ich jetzt nicht benennen aber es harmoniert super mit diesem grau. 


Der Sweat ist viel weicher als der Jacquard vom ersten Toaster und fällt dadurch ganz anders. 
Und das was da drunter rausblitzt ist auch ein Toaster ;-) Aus ganz dünnem Wolljersey, 10 cm verlängert und perfekt für unten drunter. 


Wie ihr merkt bin ich begeistert...große Liebe halt. Und weil ich ja meinen Kleiderschrank schön schlank halten möchte kommt jetzt die Qual der Wahl...welche der Toaster bekommen meine Schwestern und welchen behalte ich?

Macht's gut,
Lee

Schnitt Toaster Sweater #2 über nähconnection
Stoff und Farben von Stoff und Stil, vielen lieben Dank dafür

Donnerstag, 9. Februar 2017

Blusen sew along-Finale

Gleich zum Anfang...es hat Spaß gemacht mit allen zusammen zu nähen und den Fortschritt zu verfolgen. Mir fiel es schwer im Zeitplan zu bleiben. Nähen nach Plan ist nicht meins und somit war ich schon sehr früh fertig. Aber was ich so mitbekommen habe, war ich damit nicht alleine ;-)
Jetzt zu meiner Bluse...



Cheyenne, wie bei ganz vielen anderen. Ich wollte sie unbedingt noch einmal nähen und da ich eine für die warmen Tage habe war klar das es eine Wintervariante wird. Die Stoffsuche war schwierig und am Ende bin ich beim karierten Flanell gelandet. Wieder wie viele andere ;-)
Die meiste Zeit hat der Zuschnitt gedauert, ich wollte es unbedingt perfekt haben. Wie bei der ersten Cheyenne, eine Größe kleiner als sonst.



Das nähen ging einfach. Es gab keine Probleme und auch keine Hürden, ich musste mich nur immer sehr konzentrieren das ich die wechselnden Nahtzugaben beachte. 
Die einzige Veränderung ist die von mir ersetzte Armmanschette. Ich habe lediglich einen geschlossenen Streifen Stoff angenäht weil ich es so am liebsten trage. Natürlich mit verdeckten Nähten, somit ist die ganze Bluse auch von innen eine Augenweide. 



Der Stoff ist kuschelig warm, aber nicht so das man sich damit bei jetzigen Temperaturen ohne Jacke draussen wohl fühlt. Somit lassen sich auch die Fotos erklären...ich hätte mich gerne noch bewegt um die Bluse aus einer anderen Sicht zu zeigen, aber ich bin schlichtweg eingefroren in der einen Pose. Kann nicht endlich mal der Frühling kommen?
Getragen wird das Stück sehr, sehr oft und es erfüllt mich mit Stolz wenn jemand fragt wo ich die her habe. 
Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Ich bin so gespannt auf alle anderen und werde jetzt gleich eine Runde bei rums und Elke drehen.

Macht's gut,
Lee

Schnitt Cheyenne über naeh-connection
Stoff über Dawanda

Mittwoch, 8. Februar 2017

Toaster der zweite

Eigentlich Toaster der 1. 
Das ist der mit Raglanärmeln und angesetztem Kragen. 
Wie jetzt, welcher  Kragen? 
Den habe ich hier mal weggelassen. Und ordentlich verlängert habe ich, gute 10 cm. Nicht das er es nötig hat...nein, er ist nicht so kurz wie Toaster 2, nur ich wollte es gerne etwas länger haben. 


Und mit ihm zusammen kommt ein Teil der Auflösung meiner Farbspielerei. Hier wurde ordentlich abgeklebt, die Kinder mit Bürsten bewaffnet und dann gespritzt was das Zeug hält. Glück pur bei den beiden und bei mir auch (aber erst nachdem ich mit putzen der restlichen Küche fertig war). Das Ergebnis finde ich mehr als toll und werde es mit Sicherheit wieder machen. 


Der einzige Nachteil dieser Methode...die Spritzer sind sehr fein und dadurch, trotz intensivstem bügeln, sehr Fluchtanfällig. Heißt, nach der Wäsche waren nicht alle an ihrem Platz. Stört nicht weil es insgesamt schon used look hat, aber muss gesagt werden.

Wir sehen uns schon Morgen zum Blusen sewalong Finale, seid ihr dabei?

Macht's gut,
Lee

Schnitt Toaster 1 über naeh-connection
Stoff und Farbe habe ich von meinem tollen Stofflager Stoff und Stil zu Verfügung bekommen, vielen Dank dafür!

Donnerstag, 2. Februar 2017

Toaster Sweater

Endlich kann ich euch meinen neuen Lieblingssweater zeigen. Den ersten einer ganzen Serie, in den nächsten Wochen mehr dazu ;-)


Toaster Sweater ist nicht unbekannt, es wurden schon sehr viele wunderschöne genäht. Jetzt gibt es ihn aber endlich auf deutsch bei Nähconnection, für alle die sich an die englischen Schnitte nicht rantrauen.
Ich war mir am Anfang gar nicht so sicher od dieses kurze und kastige meins ist. Jetzt weiß ich es, es ist es. Trotzdem gilt es als Warnung, auf jeden Fall die Maße vom fertigen Stück zu beachten...er ist sehr kurz. 


Den Kragen mag ich total. Bei diesem Stoff steht er relativ fest was mir aber gefällt. Den Stoff liebe ich, Jacquard aus dem ich schon Hertha's Neffen für die Jungs genäht habe. Eigenproduktion von Traumbeere. Diese Farbe gibt es nicht mehr, dafür aber viele andere zu einem wirklich gutem Preis.


Was ich noch mehr mag ist der Schlitz und die Art wie man ihn näht. Ich bin halt ein Nerd und liebe es wenn es innen genauso schön ist wie außen.


Insgesamt ist das Teil super schnell genäht und ratz fatz hat man einen toasty sweater. Oder zwei, oder drei...

Macht's gut,
Lee

Schnittmuster Toaster Sweater #2 ( Größe xs, ich nehme bei englischen Schnitten immer die kleinere Größe, 5 cm verlängert) bei naeh-connection bis zum 09.02. im Paket zum Sonderpreis und dann auch einzeln erhältlich.
Jacquard von Traumbeere
Verlinkt bei rums

Sonntag, 29. Januar 2017

Blusen sew along #2

Ich würde sagen...läuft! Bis jetzt jedenfalls. 
Zugeschnitten und schon die ersten Nähte gemacht. Und die ersten waren auch gleich die schwitzigsten ;-) 


Die Knopfleiste war nicht ganz willig. Das erste mal Flanell, das erste mal Muster auf das ich achten muss...vier mal musste ich auftrennen bis ich zufrieden war. 
Und die Knopflöcher sind immer mit Angst verbunden. Ich weiß nicht ob ich verflucht bin oder was, aber meistens passiert beim letzten Loch irgendwas. Entweder der Stoff wird verschluckt, oder die Nähmaschine näht was anderes als ein Loch, oder ...
Aber dieses mal waren Maschine und Stoff gnädig somit gab es kein fluchen und trennen...geschwitzt habe ich trotzdem ordentlich ;-) 


Änderungen habe ich was die Passform betrifft keine gemacht. Planänderung gibt es aber, habe mich am Ende doch gegen den Kragen entschieden...das bin irgendwie nicht ich. 
Die Manschetten und somit auch Patten an den Ärmeln lasse ich auch weg. Zugeknöpft würde ich es nicht tragen, offen würde es mich nerven. Also muss ich mir noch was überlegen.

Bis nächste Woche...

Macht's gut,
Lee

Dienstag, 24. Januar 2017

Mit Farben spielen

Passt nicht wirklich zu mir oder? 



Aber erstmal ist Farbe nicht gleich Farbe und zweitens wollte ich es jetzt unbedingt wissen. Schon ewig gucke ich mir bei Pinterest die vielen Ideen an und langsam wurde es Zeit für ein Selbstversuch. Man braucht ja nicht viel dafür...Stoff, Farbe und je nachdem kleine Haushaltshelfer. 
Gleich vorne hinweg, ich habe es mir anders vorgestellt. Es hat nicht alles so wie gewollt geklappt, was aber durchaus einfach an mir liegen kann. Zum Glück habe ich nur Stofffetzen benutzt und dadurch keinen größeren Schaden eingerichtet.
Hier kommen die Beispiele...



Kleine Kreise mit dem Schwamm von Stoff und Stil. Hat super geklappt, war nicht anderes zu erwarten! Die besten Ergebnisse bekommt man wenn man den angedrückten Schwamm einmal im Kreis dreht.



Konfetti mit Radiergummi am Stift. Hat auch toll geklappt und gefällt mir sehr. Da kann man bestimmt noch vieles damit anstellen.



Zahnbürste war eigentlich zum spritzen gedacht, nur wollte sie gar nicht, also habe ich dafür die große Spülbürste benutzt. Gefällt mir sehr.



Die Bürste war eigentlich für Pusteblumen gedacht...Ja, bei Pinterest sahen diese Kreise wie Pusteblumen aus...bei mir so gar nicht. Vielleicht liegt es an den Borsten, oder braucht einfach mehr Übung.



Viertel der Kartoffel...wer begabt ist kann auch gut andere Stempel daraus machen.



Stempel mit Allzweckgummis war eine große Enttäuschung. Das wollte so gar nicht klappen, ich habe bestimmt was falsch gemacht.
Man kann wirklich vieles mit der Farbe anstellen, vor allem mit den unzähligen fertigen Stempeln und Schablonen, mit denen man richtig gute Ergebnisse bekommt. Oder dem Siebdruck, oder man kann auch mit dem Plotter Schablonen herstellen, oder mit freezer paper arbeiten.
Was man aber unbedingt machen sollte ist die Stoffe vor dem bemalen vorwaschen. Wenn man es nicht macht nimmt der Stoff die Farbe nicht richtig auf. Und sehr gut und  ausreichend lange bügeln. Die Geduld lohnt sich...wäre ja schade wenn die ganze Arbeit mit der ersten Wäsche verschwinden würde. 
Worauf und wie die Farbe bei mir gelandet ist, zeige ich euch in den nächsten Wochen ;-)

Macht's gut,
Lee

 

Farben würden mir freundlicherweise von Stoff und Stil zu verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

verlint bei creadienstag

Sonntag, 22. Januar 2017

Blusen sew along

Niemals hätte ich gedacht das ich diesen Satz ausspreche..."Blusen nähen macht Spaß!" 
Wie das so ist mit diesem nie ;-) 
Es ist wie mit vielen anderen Sachen auch, hat man es erstmal gemacht will man unbedingt wieder. Planen, den perfekten Stoff aussuchen, mit viel Ruhe und Zeit nähen und dann Stolz tragen. Einfach schön! 
Deswegen war es klar das ich bei dem sew along von Elke mitmache. Weil zusammen nähen einfach noch mehr Spaß macht.


Beim Stoff war ich mir sehr schnell sicher was ich will, nur finden konnte ich ihn nicht. Also nicht die Farbe die ich wollte. Den Flanell hier  habe ich über dawanda gekauft, etwas was ich echt ungern mache. Ich fasse einfach gerne die Stoffe vorher an und habe auch leider schon paar mal böse Überraschungen im Paket gehabt. Nur ging es dieses mal nicht anders und zum Glück ist der Stoff auch gut. Teuer war er nebenbei auch nicht, also werde ich nicht heulen falls es schief läuft.



Bei dem Schnitt war ich mir lange unschlüssig, habe mich am Ende für die bewehrte Cheyenne entschieden. Da weiß ich schon wie der Schnitt sitzt und bin mit meiner ersten sehr zufrieden. Dieses mal wird es wieder mit halber Knopfleiste, aber mit richtigem Kragen. 
Schön ist auch das ich gleich mit zuschneiden beginnen kann und das lästige kleben und  ausschneiden entfällt. 
Ich hoffe ich kann bald ran...

Macht's gut,
Lee


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...